Titel wird gelesen...

Der Hildesheimer Kreisverband des Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat den Nahverkehrsplan des Landkreises als unzureichend kritisiert. Der Öffentliche Personennahverkehrs könne mit dieser Planung nicht gesteigert werden, und damit werde eine Chance für eine Verkehrswende vertan.

Der Landkreis berücksichtige wichtige Bedarfsprognosen nicht, sagte Dr. Karl Ulrich Gutschke - etwa Klimaziele, Luftreinhaltungs- und Lärmschutzvorgaben. Die jetzige Planung rechne einfach das derzeitige Nutzungsverhalten auf die kommenden Jahre hoch.

Der VCD hat jetzt 20 eigene Verbesserungsvorschläge zum Nahverkehr gemacht. Darunter sind ein Ein-Stundentakt für Überlandbuslinen, ein 10-Minuten-Takt für Stadtbusse, ein anderer Umgang mit Beschwerden und eine Bürgerbeteiligung bei Fahrplanänderungen.

sk/fx

Förderer

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hinweise zum Datenschutz Ok